Corporate Giving

MaxMind und seine Gründer spenden gerne 50 % der Unternehmensgewinne an Hilfsorganisationen. Wir danken unseren Kunden, die uns dies ermöglicht haben.

Schutz von Nutztieren

Grausame Massentierhaltung räumt dem Profit die höchste Priorität ein. Als Resultat verbringen viele Nutztiere ihr Leben unter großen Schmerzen und auf engstem Raum. Massentierhaltung hat auch bedeutende negative Auswirkungen auf die Umwelt. Sie stellt eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit dar: Der übermäßige Einsatz von Antibiotika in solchen Tieren verursacht Antibiotikaresistenz in Menschen, und Zoonose-Erreger führen zum Ausbruch von Krankheiten wie Vogelgrippe. Wir unterstützen Hilfsorganisationen, die für eine humanere Behandlung von Nutztieren und einen niedrigeren Fleischkonsum eintreten.

Wir unterstützen den Animal Advocacy Research Fund der Animal Charity Evaluators. Wir unterstützen darüber hinaus das Good Food Institute zur Entwicklung geschmackvollerer und preiswerter Fleischalternativen sowie die internationale Fürsprache von Animal Equality.

Besserer Zugang zu Empfängnisverhütung

Familienplanung gilt als eine der „vier Säulen“ sicherer Mutterschaft durch Senkung der hohen Müttersterblichkeit in Entwicklungsländern. Schwangerschaften, die geplant sind und mindestens zwei Jahre auseinanderliegen, tragen wesentlich zur Senkung von Säuglings- und Müttersterblichkeit bei. Weltweit sterben jährlich ca. 300.000 Frauen an Komplikation der Schwangerschaft bzw. Geburt.

Wir unterstützen:

Schistosomiasis

Schistosomiasis (auch Bilharziose oder „Schneckenfieber“ genannt) gilt in Bezug auf Auswirkungen nach Malaria als die weltweit schädlichste parasitäre Erkrankung. Sie wird in Süßwasser durch von Schnecken als Zwischenwirte freigesetzte Saugwurmlarven verursacht.

Wir unterstützen die PMA2020-Studie in Uganda finanziell, um laufende Schistosomiasis-Kontrollprogramme zu informieren. Wir unterstützen ferner eine Schistosomiasis-Medienkampagne in Uganda, um auf Methoden zur Verhütung der Infektion aufmerksam zu machen. Die PMA2020-Studie misst die Wirkung dieser Kampagne.

Allgemeine Jodanreicherung von Salz

Millionen von Menschen leiden an Jodmangel. Er ist die Hauptursache für vermeidbare Störungen der geistigen und körperlichen Entwicklung sowie der Bildung von Kröpfen. Kinder sind mit am stärksten betroffen und leiden oft unter irreversiblen kognitiven Störungen. Für nur wenige Cent pro Jahr fördert die Anreicherung von Salz mit Jod die kognitive Entwicklung von Kindern, die an Jodmangel leiden.

MaxMind ist ein Partner des Iodine Global Network und unterstützt dessen Ziel, weltweite optimale Jodversorgung sicherzustellen.

Finden Sie eine geeignete Hilfsorganisation

Es ist nicht einfach, sich für die Unterstützung einer bestimmten Gruppe zu entscheiden. Wenn Sie globale Gesundheit und Entwicklung unterstützen wollen, empfehlen wir, mit Ihrer Suche bei GiveWell zu beginnen. Eine umfassendere Liste von Hilfsorganisationen finden Sie unter den Vorschlägen für Einzelspender des Open Philantropic Project.